Direkt zur Suche. Direkt zum Inhalt. Direkt zur Navigation.

Logo: PanoramaRadweg Niederbergbahn

Sponsor werden
Höhenprofil einblenden

Hauptnavigation

Inhalt

Zahllose Brücken, reizvolle Landschaften und historische Stadtkerne.

Sehenswerte Gebäude und historische Architektur

Aprather Mühle

Aprather Mühle im Vordergrund Gebäude

Am Aprather Teich entstand 1402 eine Kornmühle, die mit Wasser angetrieben wurde. Das noch vorhandene Mühlengebäude aus dem 19 Jh. kann jederzeit von außen besichtigt werden. Führungen im Gebäude werden ab 6 Personen durchgeführt (Anmeldung in der Gaststätte Aprather Mühle).

Heiligenhaus

Historisches Foto des alten Bahnhofsgebäudes in Heiligenhaus

Die bauliche Entwicklung der Stadt Heiligenhaus basiert auf einem Straßendorf an dessen historischer Achse, der heutigen Hauptstraße und wenigen abzweigenden Straßen, noch heute Gebäude mit gründerzeitlichen Fassaden vorzufinden sind. Oftmals lohnt sich ein Blick in die Seitenbereiche, wo häufig Gebäude der Gründerzeit oder private Wohnhäuser in durchaus guter Architektur entdeckt werden können. In Heiligenhaus sind insbesondere der alte Bahnhof Isenbügel mit seinem historischen Gebäude und der denkmalgeschützte Bahnhof Heiligenhaus mit dem alten Bahnsteig, einem Prellblock und einigen Abstellgleisen einen Ausflug wert. Denn alte Bahnrelikte, die an die Eisenbahnstrecke erinnern wurden beim Ausbau des Panoramaradweges nach Möglichkeit erhalten und aufgearbeitet. Auch die erste Waggonbrücke Deutschlands findet sich in unmittelbarer Nähe des ehemaligen Bahnhofes in Heiligenhaus.

Historischer Stadtkern Velbert Langenberg

Blick in die historische Altstadt von Langenberg

Rund um die Alte Kirche versammeln sich historische Fachwerkhäuser, umgeben von prachtvollen Villen, die vom Wohlstand verschiedener Epochen zeugen. Mit seinem historischen Stadtkern besitzt Velbert-Langenberg eines der am besten erhaltenen kleinstädtischen Ortsbilder in Nordrhein-Westfalen. Die in den Hang hinunter gebaute Stadt bietet einen malerischen Einblick in verwinkelte Gassen, deren liebevoll ausgestattete Häuser und Geschäfte zum Verweilen einladen. Sehenswert sind vor allem die Alte Kirche, eine Evangelische Pfarrkirche von 1726 mit einer geschnitzten Kanzel, sowie die 1877 erbaute neue Evangelische Kirche mit einer eindrucksvollen Dachkonstruktion aus geschweiften, reich geschmückten Gurtbalken.

Historischer Stadtkern Wülfrath

Wülfrath besticht durch seine historische Altstadt, besonders den Kirchplatz mit seinen alten Fachwerkhäusern und Schieferfassaden mit Schlagläden im Bergischen Grün. Auch die Kirche mit ihrem romanischen Nordschiff und Turm und dem gotischen Südschiff und Chor ist sehenswert.

Stellwerk im Bahnhof Wülfrath

Am ehemaligen Bahnhof Wülfrath befindet sich noch das alte Stellwerk mit der Originaltechnik aus der Zeit um 1900. Von hier aus wurde der gesamte Bahnhof Wülfrath gesteuert.  Das Gebäude bietet keinen Zutritt, ist aber vom Radweg aus zu sehen (am Ende des Bahnhofsgeländes in Richtung Rohdenhaus/Flandersbach).

Baudenkmäler im Dorf Düssel

Der historische Wülfrather Vorort Düssel ist mit seinen denkmalgeschützten Fachwerkhäusern typisch für das Niederbergische Land. Sehenswert sind beispielsweise das ehemalige Schulgebäude Eyserhaus aus dem 16. Jh. / 17.Jh. und die Wasserburg Haus Düssel, ein ehemaliger Rittersitz von 1182, heute mit Gastronomie und Außenterrasse. Ein weiteres dominantes Bauwerk ist die katholische Kirche St. Maximinus, deren ältesten Teile aus dem 12. Jh stammen.