Direkt zur Suche. Direkt zum Inhalt. Direkt zur Navigation.

Logo: PanoramaRadweg Niederbergbahn

Sponsor werden
Höhenprofil einblenden

Hauptnavigation

Inhalt

Naherholung und Radtourismus im Bergischen: Immer aktuell.

Geburtstagsfeier des Radweges am 23.06.12

Menschenmengen am Veranstaltungsgelände

Fahrräder über Fahrräder sah man am Samstag am alten Güterbahnhof eintrudeln. Jung und Alt tummelten sich auf dem Bahnhofsgelände an der Westfalenstraße, um den ersten Geburtstag des Panoramaradwegs Niederbergbahn zu begießen, der von der Stadt Heiligenhaus sowie den niederbergischen Lions- und Leo-Clubs ausgerichtet wurde. Selbst das Wetter spielte mit und ließ die Feierlichkeit mit angenehmen 20 Grad und nur vereinzeltem Nieselregen keineswegs ins Wasser fallen. 

Der Panoramaradweg, der entlang der alten Bahntrasse zwischen Essen-Kettwig und Haan verläuft, wurde am 16. Juli 2011 in festlichem Rahmen eröffnet.  Nicht weniger festlich gestaltete sich die Feier am Samstag, den 23.06.12: Zwischen zwölf und null Uhr lockten zahlreiche Attraktionen mehrere hundert Besucher aus der Umgebung an. Zu beiden Seiten des Radwegs wurden Aktivitäten rund ums Fahrrad angeboten: Ein Fahrsicherheitstraining durch die Kreispolizei, Einradfahren oder das Fahren mit einem E-Bike oder einem Segway (Einpersonen-Stehtransporter) luden die Besucher zu einer vergnüglichen Fahrrad-Orgie ein. In einem Quiz mit Fragen über das bergische Umland sollten 14 Buchstaben ermittelt werden; das Lösungswort lautete – o Wunder – „PanoramaRadweg“. Als Preis gab es rote Fahrradflaschen, über die sich sowohl große als auch kleine Radler freuten. Eine Strandlounge auf viel Strandsand mit Strandkörben zum Entspannen und eine dazu passende Cocktailbar dienten als Entspannungsoase; zum entsprechenden Ambiente trug lockerseichte Musik aus großen Lautsprechern bei. 

Der Erlös der Veranstaltung kommt im Zuge einer gemeinsamen deutschlandweiten Aktion der gemeinnützigen Verbände „Lions“ und „Leos“ komplett dem Friedensdorf in Oberhausen zugute. Das sogenannte „Friedensdorf International“ holt weltweit Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten nach Deutschland, um sie dort medizinisch zu versorgen und anschließend wieder in ihre Heimat zu bringen. 

(Quelle: Rheinische Post / Nina Huber)

Fotos der Veranstaltung finden Sie hier.

26.06.2012
###GA###